Sterilisation von Medizinprodukten

 

Die hohe Energie der Elektronenstrahlen führt u.a. zur Bildung von freien Radikalen, die vor allem die empfindlichen Nukleinsäuren (DNA + RNA) von Mikroorganismen zerstören.

Die Auswahl des Bestrahlungsverfahrens richtet sich nach den Materialeigenschaften des Produktes und den Anforderungen des Kunden.

Besonders geeignet für die Elektronenstrahl-Sterilisation (E-Beam) sind folgende Produktgruppen:

  • Verbandsmaterialien und andere sterile Textilien
  • Einwegverbrauchsmaterialien aus Kunststoff, z.B. Spritzen, Schläuche, Beutel
  • Chirurgische Implantate

 

Vorteile der Strahlensterilisation

  • Hochenergiestrahlen für eine gleichmäßige Durchdringung
  • Durchgehende Sterilisation des Produktes
  • Kurze Bestrahlungszeiten für günstige Materialkompatibilität
  • Schnelligkeit (sofortige Freigabe nach dosimetrischer Freigabe)
  • Keine Rückstände, kein Entgasen notwendig
  • Keine semipermeablen Membranen erforderlich
  • Keine Verwendung von radioaktiven Quellen
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis